Wohnzimmerdecke von PLAMECO Fachbetrieb Martin Müller, Neuwied, Elbingen, Limburg, Montabaur

Farben beeinflussen Ihre Stimmung

Mit Farben verbinden wir so einiges: Rot steht für Liebe und Leidenschaft, Grün für Hoffnung und Natur, Blau erinnert uns an Wasser und Ruhe. Aber wussten Sie auch, dass Farben unsere Stimmung beeinflussen können? So wirken warme Farben wie Rot oder Gelb anregend, kalte Blau- und Grüntöne hingegen beruhigend. Die sogenannte Farbpsychologie beschreibt diese Wirkungen der einzelnen Farben auf den Menschen. Bei der Gestaltung Ihrer Wohnräume können Sie sich diese psychologischen Effekte und Assoziationen zunutze machen, um eine bestimmte Atmosphäre zu erzielen. Lesen Sie weiter, um mehr über die psychologischen Effekte der beliebtesten Wand- und Deckenfarben zu erfahren.

Rot

Kraftvoll, leidenschaftlich, dynamisch: Diese Eigenschaften verbinden wir mit der Farbe Rot. Außerdem ist Rot die Farbe der Liebe und Leidenschaft. Mit seiner intensiven Wirkung soll Rot sogar den Appetit anregen. Wie wäre es daher mit einer roten Decke im Esszimmer oder in der Küche?

Aber Achtung! Rot ist eine äußerst dominante Farbe mit Signalwirkung. Die Farbe erregt nicht nur Aufmerksamkeit, sie steht auch für Warnung und Gefahr. Während einzelne rote Farbakzente stimulierend und energiereich auf unser Gemüt wirken, beunruhigt uns wiederum zu viel Rot im Raum. Vor allem in Ruheräumen wie dem Schlafzimmer ist daher von Rot abzuraten! Wenn Sie allerdings gerne Aufmerksamkeit auf Ihre Zimmerdecke lenken möchten, so ist grundsätzlich nichts gegen die Farbe Rot einzuwenden.

Weiße und rote Wände im Zimmer

Die Farbe Rot wirkt anregend, kraftvoll und leidenschaftlich.

Rote Akzente an Decke und Deko im Wohnzimmer

Rote Akzente im Wohnzimmer sorgen für einen lebendigen Raumeindruck.

Gelb

Mit der Farbe der Sonne können Sie kaum etwas verkehrt machen. Denn als Wand- und Deckenfarbe eignet sich Gelb für jeden Wohnraum. Mit seiner aufhellenden Wirkung öffnet es optisch den Raum und eignet sich daher besonders für kleine, dunkle Zimmer. Auch Kinderzimmer werden gerne in Gelb gehalten, da die Farbe eine freundliche und wärmende Atmosphäre verströmt. Gelb erregt Aufmerksamkeit, jedoch auf verhaltenere Art und Weise als das signalstarke Rot. Des Weiteren besagt die Farbpsychologie auch, dass Gelb das Denken anregt und die Konzentration fördert. Wäre die sonnige Farbe also nicht die perfekte Wahl für das Arbeitszimmer?

Orange

Die Farbe Orange ist ähnlich kraftvoll und wärmend wie Rot, aber wirkt sehr viel heiterer und gemütlicher auf den Betrachter. Orange macht uns fröhlich und weckt positive Assoziationen. Mit seiner einladenden Wirkung eignet sich die Farbe besonders für Wohnzimmer. Außerdem verbindet das Orange die farbpsychologischen Effekte von Rot und Gelb. Zum einen regt es, genau wie die Farbe Rot, den Appetit an. Setzen Sie Orange also alternativ zum Rot in Ihrer Küche oder im Esszimmer ein. Auf der anderen Seite hellt Orange, wie die Farbe Gelb, die Räume optisch auf. Es eignet sich also gut für Räume mit wenig Lichteinfall.

Im Farbton Orange eingerichtetes Esszimmer.

Die Farbe Orange im Esszimmer soll den Appetit anregen.

Friseursalon mit Wänden in Orange

Ein freundliches Orange lockt Kunden ins Geschäft.

Grün

Bei frischem Grün denken wir an die Natur und ihre vielfältige Pflanzenwelt. In einer grünen Umgebung fühlen wir uns ausgeglichen und geborgen. Des Weiteren steht Grün für Frieden, Harmonie und Gesundheit. Mit seiner beruhigenden Wirkung eignet sich die Farbe Grün für all die Räume, die Ihrer Erholung dienen, allen voran das Schlafzimmer. Vor allem in Kombination mit einem naturbelassenen Einrichtungsstil kann die Farbe Grün ihr volles Potential entfalten.

Grüne Decke im Kinderzimmer

Ein frisches Grün an Wand und Decke belebt das Kinderzimmer.

Blau

Oft als kühl empfunden, wird die Einrichtungsfarbe Blau dennoch für ihre ruhige Ausstrahlung geschätzt. Denn mit Blau assoziiert der Mensch Wasser, Ruhe und Gelassenheit. So sorgt Blau für ein harmonisches Ambiente in einem Zimmer Ihrer Wahl. Besonders geeignet ist die kühle Farbe natürlich für Schlafzimmer und alle sonstigen Entspannungsorte in Ihrem Zuhause. Aber auch in Badezimmern wird Blau gerne eingesetzt. Mit einem zarten Blau können Sie zudem kleine, enge sowie niedrige Räume optisch öffnen. Achten Sie stets darauf, einen vergleichsweise wärmeren Blauton zu wählen, da das Zimmer ansonsten schnell zu kühl wirkt. Gänzlich abzuraten ist vom Einsatz im Esszimmer, da das kühle Blau im Gegensatz zum intensiven Rot oder Orange den Appetit nicht anregt, sondern dämpft.

Schlafzimmerwand in Blau- und Brauntönen

Die Farbe Blau strahlt im Schlafzimmer Ruhe und Gelassenheit aus.

Braun, Ocker, Siena

Diese erdigen Farbtöne wirken natürlich und beruhigend auf unser Gemüt. Die vielfältigen Brauntöne sind vielfältig einsetzbar, sowohl in hellen als auch dunklen Varianten. Ob Schlafzimmer, Bad, Küche oder Wohnzimmer, Braun ist stets eine kompetente Wahl. Beachten Sie bloß, dass dunkle Brauntöne insbesondere als Deckenfarbe drückend wirken und somit den Raum niedriger erscheinen lassen.

Weiß

Weiß ist die klassische Deckenfarbe für jeden Raum. Es signalisiert Reinheit, Licht und Klarheit. Weiße Flächen öffnen den Raum, lassen ihn heller, höher und größer wirken. Allerdings kann zu viel Weiß allein auch hart und ermüdend wirken. Daher sollten Sie am besten Weiß mit weiteren Farbtönen kombinieren.

Schlafzimmer mit weißer Decke

Weiß steht in der Farbpsychologie für Reinheit, Unschuld und Klarheit.

Schwarz

Mit Schwarz verbinden wir häufig etwas Negatives: Tod und Trauer zählen dazu. Es wirkt unheimlich und unnahbar. Aber Schwarz hat sich heutzutage auch zur Trendfarbe entwickelt und wird als äußerst schick empfunden. Als Decken- und Wandfarbe sollten Sie Schwarz dennoch mit Bedacht einsetzen, da es schnell als drückend wahrgenommen wird.

Badezimmer mit schwarzer Decke

In der richtigen Kombination wirkt Schwarz eher schick als bedrückend auf uns.

Farben für Ihre PLAMECO-Decke

Selbstverständlich muss die psychologische Wirkung der Farben nicht Ihre endgültige Farbwahl bestimmen, aber vielleicht gibt es Ihnen einen Denkanstoß. Die Farben an Wand und Decke sollten letztendlich immer zur Einrichtung passen und dem ästhetischen Empfinden entsprechen. Es kann allerdings nicht schaden, auch auf die Botschaft der einzelnen Farben zu achten. Bevor Sie beispielsweise rote Akzente im Wohnraum setzen, sollten Sie überlegen, ob Sie damit einen wünschenswerten Effekt erzielen oder aber für eine unruhige Umgebung sorgen. Natürlich helfen wir Ihnen gerne dabei, die passende Farbe für Ihre maßgefertigte Spanndecke von PLAMECO zu finden. Durchstöbern Sie doch vorab unsere Webseite, um Inspirationen für Ihre persönliche PLAMECO-Decke zu sammeln.

Moderne Decke in Rot mit Spots

Ist Rot die richtige Wahl für Ihre PLAMECO-Decke?

Interesse geweckt? Überzeugen Sie sich selbst vor Ort, unsere Ausstellungsräume sind an regelmäßigen Schauwochenenden für Sie geöffnet. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch zu vereinbaren.